Wann es sich lohnt, Geld in fremden Währungen zu lagern

Wer in Deutschland arbeitet, verdient sein Geld in der Regel im Euro. Wenn bestimmte Gegebenheiten eintreten, kann es allerdings sehr sinnvoll sein, das Geld lieber in fremde Währungen zu transferieren und zu lagern. Wir werden uns heute einige Gründe anschauen, wann das wirklich sinnvoll sein könnte.

Währungen

Währungen

Ist die eigene Währung instabil?

Ein Problem könnte beispielsweise sein, dass die eigene Währung instabil ist, ihr Wert also sehr stark fluktuiert. Ist der Kurs der eigenen Währung großen Preisschwankungen ausgesetzt, so handelt es sich um eine nicht stabile Währung, die fortan als risikoreich gilt. Wenn man also nicht möchte, dass das eigene Vermögen ruckartig in den Keller sinken kann, so kann man in wertstabilere Währungen investieren.

Dollar und Schweizer Franken als wertstabile Anlagen

Zu den wertstabileren Währungen zählt zum einen der Dollar, die Schweizer Franken und laut einigen auch noch der Euro. Von diesen Währungen sind unfassbare Mengen im Umlauf, wodurch ihr Wert mehr oder weniger gesichert ist. Der Dollar wird darüber hinaus zusätzlich im Wert abgesichert, damit hier nicht viel passieren kann. Von den Schweizer Franken sind nicht allzu viele im Umlauf, dafür ist auch hier eine besondere Wertstabilisierung gegeben. Wenn nun die eigene Währung instabil ist und man sichergehen möchte, dass das eigene Geld seinen Wert behält, so sollte man es in einer dieser drei Währungen investieren.

Glaubt man fest daran, dass der Kurs sinkt / steigt?

Nun kann man Geld machen, wenn man darauf wettet, ob der Kurs einer Währung steigt oder sinkt. Wenn man zu einem gegebenen Zeitpunkt 10 türkische Lira für 1 € bekommt, so ist die türkische Lira die vergleichsweise schwächere Währung. Nun kann der Fall eintreten, dass man einige Tage danach für 5 Lira 1 € bekommt. Wenn man also nun wieder zurück tauscht, erhält man 2 €, weil man zweimal die fünf Lira hatte. Folglich hat man sein Geld verdoppelt, weil der Wechselkurs der Währung sich verändert hat.

Die Risiken des Forex Trading

Man kann also Geld machen, indem man in fremde Währungen investiert, diese Anlagen sind jedoch mit enormen Risiko behaftet. Unter anderem folgende Eigenschaften spielen hier mit ein:

  • Der Wert der Währung wird durch zahlreiche Faktoren bestimmt
  • Wertschwankungen sind nicht vorherzusagen
  • Plötzliche Preisschübe treten gerne auf

Fazit

Es hat sich herausgestellt, dass es doch so einige Fälle gibt, wo es sich lohnt, sein Geld in fremden Währungen zu lagern. Bevor man nun richtige Investments betreibt, sollte man sich der Risiken klarwerden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.