SEO – Webseiten für Google optimieren

Wenn man sich neu eine Seite hochzieht und bestenfalls gute Ranks bei Google einfahren möchte, so kann man schnell überfordert damit sein, wo man bei der Suchmaschinenoptimierung anfangen soll. Wir wollen darum an dieser Stelle einige der wichtigsten Punkte nennen, wo die Suchmaschinenoptimierung beginnt.

Die Recherche nach den richtigen Keywords

Zu aller Anfang muss man dafür die richtige Recherche betreiben. Man kann sich nicht einfach wild irgendwelche Keywords heraussuchen und anschließend probieren, bei diesen zu ranken. Viel bessere Ergebnisse fährt man ein, wenn man zuvor eine ordentliche Recherche betreibt. Dabei sollte man sich insbesondere anschauen, welchen Wert die eigene Seite laut Google bereits hat. Danach kann man sich anschauen, dass man lediglich bei solchen Keywords probiert zu ranken, die eine Konkurrenz bei den ersten Plätzen aufweisen, die der eigenen Seite gleichkommt. Wenn auf den ersten Plätzen lediglich die besten Seiten vorkommen, so sollte man gar nicht erst probieren, gegen diese einen Kampf zu starten, wenn die eigene Seite bisher schlecht bewertet wurde.

Das Design sollte passen

Extrem viel gewonnen hat man darüber hinaus bereits, wenn man einfach der Seite ein ordentliches Design verpasst. Indem dieses möglichst ansprechend ist und sich von anderen Seiten abhebt, sorgt man dafür, dass Nutzer gerne Zeit auf dieser Seite verbringen. Ansonsten ist es auch ein gutes Design, was unterschwellig dafür sorgt, dass die Seite bei Google besser rankt.

Viele Interaktionsmöglichkeiten sind wichtig

Einer der wichtigsten Faktoren für die Bewertung bei Google ist das Verhalten der Nutzer. Die besten Ranks erzielt man nun, wenn die Nutzer möglichst viel mit der eigenen Seite interagieren. Man sollte also dafür sorgen, dass nicht nur eine Kommentarfunktion gegeben ist, sondern dass auch Kommentare hinterlassen werden. Durch die folgenden Möglichkeiten und Wege schafft man Interaktionsmöglichkeiten:

  • Durch Quizze und kleine Spiele auf der Seite
  • Durch eine Kommentarfunktion
  • Durch eine Forumsfunktion
  • Indem sich Nutzer anmelden können
  • Indem man irgendwelche Beiträge teilen kann

 

Verlinkungen sorgen für mehr Interaktionen

Unterschätzt wird allzu häufig, wie intensiv man die eigene Webseite verlinken muss. So darf es prinzipiell keine Seite auf der gesamten Webseite geben, die ohne Verlinkungen auskommt. In jedem Text müssen Verlinkungen zu anderen Beiträgen der eigenen Webseite gegeben sein. Hierdurch erreicht man erneut, dass Nutzer auf diese Verlinkungen drücken und dadurch ein neues Fenster mit der eigenen Webseite öffnen, wobei sie noch mehr Zeit auf dieser verbringen.

Content mit Mehrwert ist einfach unschlagbar

Bei allen Anstrengungen zur Suchmaschinenoptimierung darf man auf keinen Fall vergessen, dass ein Content mit Mehrwert unschlagbar ist. Die Nutzer scrollen durch das Internet in der Suche auf Fragen auf Antworten, auf der Suche nach Entertainment oder dergleichen. Nun muss man den Besuchern der eigenen Seite genau das bieten, was sie möchten. Dann erreicht man, dass das Verhalten der Nutzer auf der eigenen Webseite immens wird und Google das auch anerkennt. Man sollte sich also in erster Linie darauf fokussieren, eine Seite hochzuziehen, die erstklassigen Content hat, den man sonst nirgendwo findet. Anschließend sollte man sich ans Design machen, damit die Nutzer Spaß beim Scrollen durch die Seite haben. Erst im Anschluss dazu sollte man sich mit der waschechten Suchmaschinenoptimierung beschäftigen und dafür sorgen, dass man noch die letzten Prozentpunkte herausholt. Falls jemand die hier genannten Punkte übersichtlich sortiert haben möchte, kann man einfach die folgende Checkliste zur Googleoptimierung besuchen.

 

Fazit

Wie wir sehen konnten, gibt es zahlreiche Ansatzpunkte, bei denen man für die Suchmaschinenoptimierung ansetzen kann. Am wichtigsten sind auf jeden Fall der Content der eigenen Seite sowie das Design. Anschließend sollte man sich daran machen, die waschechte Suchmaschinenoptimierung zu betreiben und die Suchroboter bei Google zu überlisten. Hierfür sollte man sich die Onpage- und Offpage-Optimierung im Detail anschauen.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published.