Anlageprodukt Lebensversicherung auf dem Prüfstand

Vor wenigen Jahrzehnten war es ein enormer Trend, dass jeder eine Lebensversicherung braucht. Nicht nur für den Ernstfall hat man sich damit ausgerüstet, am Ende der Vertragslaufzeit erhält man zudem einen riesigen Haufen Geld, den man über die Jahre angelegt hat. Wir wollen heute jedoch dieses Finanzprodukt auf Herz und Nieren testen und uns anschauen, ob es den Test der Zeit bestanden hat.

Lebensversicherung
Lebensversicherung

Die Renditen sind zu gering

Auffällig ist in erster Linie, dass die Renditen auf jeden Fall extrem gering sind. Man zahlt also monatlich oder jährlich Geld ein, allzu viele Zinsen fallen auf dieses Geld jedoch nicht an, wodurch es sich nicht vermehrt. Zugegebenermaßen ist das Risiko bei Lebensversicherungen gleich 0, die Rendite ist jedoch ähnlich hoch, weshalb man im Großen und Ganzen nicht viel erhält.

Im Ernstfall sehr wohl nützlich

Falls tatsächlich der Ernstfall eintreten sollte und man selbst nicht mehr lebt, so können die Hinterbliebenen sehr wohl etwas mit dem ganzen Geld anfangen. An dieser Stelle sollte man sich jedoch überlegen, bevor man eine Lebensversicherung abschließt, ob man das Geld nicht lieber selbst beiseite legt und investiert. In den meisten Fällen wird man tatsächlich am Ende mehr Geld haben, als wenn man es in eine Lebensversicherung gesteckt hätte.

Lange Vertragsbedingungen für wenige Vorteile

Lebensversicherungen werben gerne mit ihrer Sicherheit. Man verpflichtet sich auf mehrere Jahre bis Jahrzehnte, feste Beträge zu festen Renditen einzuzahlen. Nun haben die meisten gängigen Banken ähnliche Modelle, wie man vertraglich Geld auf lange Zeit weggesperrt und dafür höhere Renditen bekommt. Nun sind diese Renditen im Regelfall doch höher als die von Lebensversicherungen.

Andere sichere Anlageprodukte

Man sollte sich also, wenn man viel Wert auf die Sicherheit legt, wie sie bei einer Lebensversicherung gegeben ist, in andere Finanzprodukte investieren. Prinzipiell halten sich Rendite und Risiko immer die Waage, man kann jedoch cleverer an die Sache rangehen, als einfach eine plumpe Lebensversicherung zu buchen. Weitere Anlage mit niedrigem Risiko sind die folgenden:

  • Indizes
  • Risikoarme Fonds
  • Edelmetalle
  • Staatsanleihen

Fazit

Im Ernstfall kann eine Lebensversicherung tatsächlich Sinn machen, häufig hat man jedoch mehr davon, wenn man einfach selbst das Geld beiseite legt und investiert. Als Geldanlageprodukt konnte sich die Lebensversicherung heute also nicht behaupten, stattdessen sollte man lieber in andere risikoarme Produkte investieren. Das Risiko ist extrem gering bei Lebensversicherungen, die Rendite hält sich jedoch auf einem ähnlichen Niveau, wodurch der gesamte Sinn dieses Anlageproduktes verfliegt. Mit risikoarmen Fonds oder Edelmetallen ist man besser dran.

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.